Institut für Rechtsmedizin

Forschung

Forensische Physik und Ballistik

Das Zentrum für Forensische Physik und Ballistik (ZFPB) in Bern untersucht die gewaltsamen mechanischen Einwirkungen auf den menschlichen Körper aus physikalischer Sicht. Die Schwerpunkte liegen bei der Untersuchung von stumpfer Gewalt und wundballistischen Vorgängen.

Durchgeführt wird auch Forschung im Bereich Ballistik zur Datensammlung für die Beantwortung der Fragestellungen bei Kriminalfällen. Die Forschung erfolgt in Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen des IRM Bern, Instituten für Rechtsmedizin und kriminaltechnischen Dienststellen.

Das ZFPB verfügt über verschiedene Messsysteme die die Untersuchung von hochdynamischen Phänomenen erlauben. Das bei der Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch eingerichtete ballistische Labor erlaubt auch Material- und Simulanzienbeschüsse durchzuführen.

Die Forschung im Bereich stumpfer Gewalt bezieht sich hauptsächlich auf das Verletzungspotential geworfener und geschlagener Gegenstände. Dies beinhaltet zwei Aspekte: Zum einen sind die vom Menschen erzeugbaren Energien und Kräfte beim Werfen und Schlagen von grossem Interesse, um Fragen vor Gericht beantworten zu können. Zum anderen werden Grenzwerte für die physikalischen Grössen benötigt, die zu Verletzungen am menschlichen Körper führen können.