Forensische Molekularbiologie

In der Abteilung Forensische Molekularbiologie werden DNA-Profile (sog. “genetischer Fingerabdruck”) ausgehend von verschiedensten biologischen Materialien erstellt.

Zur Klärung von Straftaten werden im Auftrag von Polizei- und Justizbehörden Tatortspuren und Vergleichspersonen untersucht und die dazugehörigen DNA-Profile an die Eidgenössische DNA-Datenbank übermittelt. Zudem werden DNA-Analysen zur Identifikation von unbekannten Verstorbenen oder vermissten Personen durchgeführt.

Zu unseren Dienstleistungen gehören ebenfalls Abstammungsuntersuchungen im Auftrag von Behörden und Privatpersonen. Diese umfassen sowohl klassische Vaterschaftstests wie auch komplexere Verwandtschaftsabklärungen.

Im Auftrag von Polizei- und Justizbehörden untersuchen wir Tatortspuren. Hierbei wird ab verschiedensten Spurenträgern biologisches Material wie z. B. Blut, Speichel, Sperma, Hautzellen, Haare etc. analysiert. Die daraus resultierenden DNA-Profile werden an die Eidgenössische DNA-Datenbank übermittelt und mit bereits gespeicherten DNA-Profilen (Spuren/Personen) abgeglichen.
Zur Spurencharakterisierung können vorgängig immunologische Tests (humanes Blut, Speichel, PSA) und Mikroskopie eingesetzt werden.

Zur Klärung von Straftaten und Abstammungsfragen sowie der Identifikation von verstorbenen oder vermissten Personen erstellen wir fallabhängig von Vergleichspersonen DNA-Profile aus Wangenschleimhautabstrichen (WSA) oder aus anderen Vergleichsmaterialien.

Im Auftrag von Behörden und Privatpersonen führen wir folgende Abstammungsanalysen durch:

  • Informationen zu Abklärung der Vaterschaft oder Mutterschaft finden Sie unter -> Informationen Vaterschaftstest
  • Spezielle / komplexere Abstammungsabklärungen nach Beratung (Kontakt Tel.: 031 631 39 69)
  • Abstammungsabklärungen bei Migrationsfragen / Familiennachzug